Dämmung von Wärmeverteilungs- und Warmwasserleitungen

§ 10 Absatz 2 EnEV im Wortlaut:
Eigentümer von Gebäuden müssen dafür sorgen, dass bei heizungstechnischen Anlagen bisher ungedämmte, zugängliche Wärmeverteilungs- und Warmwasserleitungen sowie Armaturen, die sich nicht in beheizten Räumen befinden, nach Anlage 5 zur Begrenzung der Wärmeabgabe gedämmt sind.

Erläuterungen:
Die Dämmpflicht gilt - im Umkehrschluss der Formulierungen aus der Verordnung - nicht für ungedämmte Leitungen in Wänden und Decken. In Anlage 5 (Tabelle 1) EnEV ist die Mindestdicke der Dämmschicht zum Beispiel in Abhängigkeit des Rohrdurchmessers vorgegeben. Alle Gebäude müssen diesen Standard erfüllen.

*) bei Wärmeleitfähigkeit 0,035 W/(m*K)

Innendurchmesser der Leitungen

Mindestdicke der Dämmschicht *)

bis 22 mm

20 mm

> 22 mm bis 35 mm

30 mm

> 35 mm bis 100 mm

= Innendurchmesser

über 100 mm

100 mm

*) bei Wärmeleitfähigkeit 0,035 W/(m*K)